Das Grundschulseminar stellt sich vor

Ein Grundschulseminar, was ist das eigentlich?
Um in Bayern Grundschullehrer/in zu werden, muss man mindestens 7 Semester an einer Uni studieren und mit dem 1. Staatsexamen für das „Lehramt an Grundschulen“ abschließen. Das ist der theoretische Teil der Ausbildung. Daran schließt sich die praktische Phase an, der sogenannte Vorbereitungsdienst, die zwei Schuljahre dauert. In dieser Zeit ist man drei Tage in der Woche in der Schule, um sich praktisch zu erproben und zwei Tage im „Seminar“, um die Theorie mit der Praxis zu verbinden. Jedes Seminar hat eine sogenannte Seminarschule, z. B. die Grundschule Grabenstätt, in der man sich regelmäßig trifft und eine/n Seminarrektor/in, der/ die für die Ausbildung und Beurteilung im zweiten Ausbildungsabschnitt verantwortlich ist. Den Vorbereitungsdienst schließt man mit dem 2. Staatsexamen ab.
Im Landkreis Traunstein gibt es zwei Grundschulseminare mit Lehramtsanwärterinnen und einem Lehramtsanwärter. Die beiden zuständigen Seminarrektoren heißen Rodrigo Fernandez und Thomas Lindlacher. Letzterer unterrichtet mit 5 Stunden an der Grundschule Grabenstätt.

b_200_150_16777215_00_images_phocagallery_bilder_herbst_17_2017_seminar.jpgDie Seminarmitglieder (Seminarschule Grabenstätt) in alphabetischer Reihenfolge:

1. Jahr
Fellen Anna
Giebel Janina
Höck Jessica
Hollrieder Veit
König Katharina
Schimmel Elisa
Seehuber Theresa

2. Jahr
Bernhart Johanna
Jell Laura
Kurfer Michaela
Rädlein Lisa
Reisser Kathrin
Stöttner Susanne
Wufka Sabrina
Zikeli Andrea




 



 


      Kinderseite

          Bilder Archiv

  Kontakt

Zum Seitenanfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.